Wir machen Urlaub vom 14. – einschließlich 28. August geschlossen. Das Frigo-Team freut sich, dann wieder mit frisch getankter Energie für Sie da zu sein!
Unsere em Trial im Angebot -jetzt anfragen und Testfahren!
ACHTUNG – wir haben kommendes Wochenende Fenstertage! Freitag und Samstag haben wir geschlossen 🙂 Wir freuen uns auf ein paar freie Tage! Genießt das laaaange Wochenende! Euer Frigo-Elektro-Drive TEAM
Die VKW-Ökostrom GmbH fördert den Kauf Ihres neuen E-Bikes mit 100 Euro, wenn Sie für Ihren Haushalt oder Ihr Unternehmen „Vorarlberger Ökostrom“ beziehen oder neu bestellen. So laden Sie Ihr E-Bike mit dem „sonnigsten Strom Österreichs“. Wir legen Wert auf regionale Wertschöpfung. Daher ist der Kauf des E-Bikes bei einem Vorarlberger Fachhändler Voraussetzung für die Förderung. So kommen Sie zu Ihrer Förderung von 100 Euro 1. Förderantrag ausfüllen (Vorder- und Rückseite) und Kauf vom Fahrradhändler bestätigen lassen 2. Rechnung Ihres Fahrradhändlers beilegen 3. Förderantrag und Rechnung an VKW Kundenservice (6900 Bregenz, Weidachstraße 6) oder an kundenservice@vkw.at senden 4. Auszahlung: Wir überweisen den Förderbeitrag direkt auf Ihr Bankkonto Mehr Information zur Aktion: oekostrom.vkw.at  
Der seit dem Herbst erhältliche Niu N1S sollte die Wahrnehmung von kleinen fernöstlichen Elektrorollern äußerst positiv beeinflussen   Er könnte sogar so etwas wie einen lang erwarteten Anschub der zweirädrigen E-Mobilität bewirken. Denn abgesehen vom Hinterradnabenmotor, der von Bosch extra für Asien entwickelt wurde und der mittlerweile in siebenstelliger Stückzahl produziert wird, hat der Niu mit elektrischen Chinakrachern, wie wir sie samt ihrem zwiespältigen Eigenschaften bisher so kennenlernen durften, kaum noch etwas zu tun. Tiefchinesisch ist allenfalls der auffallend günstige Preis von 2699 Euro. In Anbetracht der Premium-Ausstattung glaubt man das fast gar nicht, so lang ist die Liste der funktionellen und großteils höchst sinnvollen Features: Der zehn Kilo wiegende Akku kann entnommen und in der Wohnung, im Büro oder im Hotelzimmer innert sechs Stunden geladen werden; wie sonst nur beim E-Scooter-Flaggschiff BMW C evolution gibt es endlich unter der Sitzbank beträchtliches Stauraumvolumen (19 Liter); ebenso wie beim BMW wird die Rekuperation nicht nur durch Gaswegnehmen, sondern auch durch Betätigung der Bremshebel eingeleitet; Alarmanlage ist serienmäßig eingebaut; es gibt sogar ein eingebautes GPS-/GSM-Modul, das über eine App (für Android und iOS) Ortungsfunktionen oder Infos über den Batterieladezustand ermöglicht; die Fernentriegelung der Sitzbank über den Niu-Schlüsselanhänger (der klangmäßig einen Synthesizer ersetzen kann) ist ein angenehmes Luxusdetail. Sympathie verschafft dem Niu außerdem der Umstand, dass er keine dem Fernost-Regal entnommene Public-Mould-Karosserie hat, sondern samt Fahrwerk speziell als elektrischer 45-km/h-Roller konstruiert wurde. Technische Halbherzigkeiten wie etwa eine seltsame Platzierung der Akkus oder der Einbau des E-Motors in eine Benzin-Infrastruktur tauchen dadurch erst gar nicht auf. Die Befüllung des
Einfach Genial! Die genialen OSET Bikes sind der wohl beste und einfachste Einstieg in den motorisierten Trialsport. Kein Lärm, keine Abgase, Fahrzeiten von ein bis zwei Stunden pro Akkuladung – das können nur unsere Oset´s Ideal für Kinder von 3 – 99 Jahren!!!