Sie haben sich für ein e-Bike entschieden oder stehen kurz davor?

 

Mit dem Kauf eines unserer Fahrräder haben Sie sich für ein Qualitätsprodukt entschieden. Ihr neues Rad wurde aus sorgfältig entwickelten und gefertigten Teilen mit Sachverstand zusammengestellt. Wir haben es fertig montiert und einer Funktionskontrolle unterzogen. So können Sie vom ersten Meter an mit Freude und einem sicheren Gefühl in die Pedale treten.

Im mitgelieferten Handbuch deines Bikes hat der Hersteller viele Tipps zur Bedienung Ihres Rades und eine Menge Wissenswertes rund um die Fahrradtechnik, Wartung und Pflege zusammengefasst. Lesen Sie die Broschüre gründlich durch! Es lohnt sich, selbst wenn Sie schon Ihr ganzes Leben lang Fahrrad fahren.

Wir haben für Sie wichtigsten Punkte in unserem e-Guide zusammen gestellt 🙂

Viel Spaß beim Lesen. Und sollte es noch Fragen geben – sind wir gerne persönlich für Sie da!

Das Team von Frigo Elektrodrive

WINORA Radius Urban eBike

Haibike Yamaha 2017

Alles rund ums e-Bike und das richtige e-Biken!

e-Bike und Pedelec: Was Sie für Ihre eigene Sicherheit beachten sollten

 

Mit dem e-Bike sicher ans Ziel kommen

e-Bike fahren macht Spaß – durch die Unterstützung des Motors fährt sich das Fahrrad wesentlich leichter, als ein herkömmliches Fahrrad. Durchgeschwitzt am Ziel ankommen, das muss mit einem e-Bike nicht mehr sein. Gerade längere Strecken und Steigungen lassen sich problemlos bewältigen. Doch gerade wegen der Geschwindigkeit sollte auch der Sicherheit ausreichend Beachtung geschenkt werden.

 

Geschwindigkeit anpassen und  auf den Bremsweg achten

Der Bremsweg bei einem e-Bike, das bis zu 25 km/h schnell ist, ist fast doppelt so lang, wie bei einem herkömmlichen Fahrrad, das mit 15 km/h unterwegs ist. Diese Tatsache sollte jeder Fahrer eines e-Bikes im Hinterkopf haben. Autofahrer können die Geschwindigkeit eines e-Bikefahrers eventuell auch unterschätzen, weil sie aus der Entfernung nicht erkennen, ob es sich um ein Elektrorad oder um ein herkömmliches Fahrrad handelt. Solche Situationen bergen Gefahren und sollten berücksichtigt werden. Beim Fahren des e-Bikes also dran denken: Geschwindigkeit anpassen, längeren Bremsweg bedenken und lieber defensiv fahren. Um die Sichtbarkeit zu erhöhen, empfiehlt es sich außerdem das e-Bike mit ausreichend Reflektoren zu versehen und gegebenenfalls auch tagsüber mit Licht zu fahren.

Richtig Bremsen

e-Bikes mit einer Tretunterstützung bis 25 km/h und einem maximalen Hilfsantrieb von 250 Watt sind dem Fahrrad gleichgestellt. Ein Helm ist für e-Bikefahrer derzeit nicht vorgeschrieben. Für die eigene Sicherheit und aufgrund der höheren Geschwindigkeit des e-Bikes ist es dennoch empfehlenswert, einen Fahrradhelm zu tragen.

Bei einer höheren Leistung würde das E-Bike nicht mehr als Fahrrad, sondern als Moped gelten, damit würden auch die (strengeren) Gesetze wie Ausweis- und Helmpflicht zur Anwendung kommen.

Ein geeigneter Helm muss also getragen werden!

Als spezialisierter E-Bike Fachhändler beraten wir Sie gerne in Sachen Sicherheit.

Warum Protektoren beim e-Biken immer wichtiger werden.

Der Helm beim Biken ist seit Jahren ein alltägliches MUSS geworden. Das Schützen des Kopfes ist für die meisten Biker das erste Körperteil, welches gut geschützt gehört. Da mit dem e-Bike nun doch eine recht hohe Standardgeschwindigkeit erreicht wird – sollte man sich überlegen ob vielleicht auch Ellbogen, Rücken und Knie mit geschützt werden sollen?  Nicht nur der klassische e-Mountainbiker oder Downhiller soll Protektoren tragen. Auch auf der Straße ist es sehr unangenehm wenn man sich einen sogenannten „Asphaltausschlag“ holt!

Jetzt vorbei kommen und sich beraten lassen – bei uns finden zusätzlich zur normalen Radbekleidung auch top Produkte im Protektoren-Bereich.